Sicherung einer SD-Karte

Wie bei allen Computern ist es eine gute Idee, von Zeit zu Zeit die SD-(oder microSD)-Karte Ihres Himbeer Pi zu sichern; ich werde sie von nun an einfach „SD-Karten“ nennen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie zum ersten Mal eine vorinstallierte Karte von einem Händler oder Freund erhalten. Sie benötigen einen zweiten Computer oder ein zweites Raspberry Pi-Betriebssystem auf einer SD-Karte. Wie Sie ein Backup erstellen, hängt von dem Computer ab, den Sie besitzen. Welchen Computer Sie auch haben, Sie benötigen einen SD- oder microSD-Kartenleser.

Verwendung von Windows

Formatieren eines USB-Sticks

Eines der besten Werkzeuge zur Sicherung und Wiederherstellung von SD-Karten ist der Win32 Disk Imager. Laden Sie es von SourceForge herunter und installieren Sie es. Bevor Sie die Software starten, stecken Sie Ihre SD-Karte in den SD-Kartenleser Ihres PCs. Häufig wird dadurch der Datei-Explorer geöffnet, der Ihnen den Inhalt eines Teils Ihrer SD-Karte anzeigt, der ungefähr so aussehen sollte: Dies ist nicht der gesamte Inhalt Ihrer SD-Karte – nur ein Teil des Karteninhalts ist für Windows lesbar. Um ein Raspberry Pi SD Karte Backup zu erstellen, folgen Sie einfach den hier genannten Schritten. Der Rest ist für Ihren PC nicht lesbar. Wenn Sie Win32 Disk Imager öffnen, verwenden Sie das blaue Ordnersymbol, um den Speicherort und den Namen des Backups auszuwählen, das Sie erstellen möchten, und wählen Sie dann den Laufwerksbuchstaben für Ihre SD-Karte. Klicken Sie auf die Schaltfläche Lesen. Die Karte wird dann auf Ihrem PC gesichert. Wenn Sie ein Problem mit Ihrer SD-Karte haben und sie aus irgendeinem Grund nicht mehr lesbar ist (z.B. sie ist beschädigt), folgen Sie einfach den obigen Anweisungen, wählen Sie das von Ihnen erstellte Bild als Bilddatei aus und klicken Sie auf Schreiben, um es wieder auf die SD-Karte zu schreiben. Tatsächlich können Sie es auf eine andere SD-Karte der gleichen Größe zurückschreiben, so dass Sie ein genaues Duplikat erhalten.

Verwendung von OSX

Stecken Sie die SD-Karte in ein Kartenlesegerät auf Ihrem Mac. Öffnen Sie Terminal und geben Sie den folgenden Befehl ein, um Ihre SD-Karte zu finden: diskutil-Liste. Alle Ihre Festplatten werden aufgelistet und sehen wie folgt aus: Suchen Sie nach Ihrer SD-Karte, indem Sie nach einer Festplatte in der richtigen Größe und dem richtigen Namen suchen. Im obigen Beispiel ist die SD-Karte /dev/disk1.

Geben Sie anschließend im Terminal den folgenden Befehl ein, um ein Disk-Image (.dmg) Ihrer SD-Karte in Ihrem Heimatverzeichnis zu erstellen. Warten Sie, bis die SD-Karte vollständig gelesen wurde; der Befehl zeigt keine Rückmeldung an, also warten Sie, bis die Eingabeaufforderung im Terminalfenster wieder erscheint, sobald sie vollständig ist. Auch hier gilt: Wenn Sie Ihre SD-Karte beschädigt haben oder jederzeit eine Kopie anfertigen müssen, können Sie sie wiederherstellen, indem Sie dem gleichen Ansatz wie oben folgen, um Ihre SD-Karte zu finden. Bevor Sie auf die Karte schreiben können, müssen Sie sie „unmounten“, damit das Betriebssystem nicht versucht, gleichzeitig auf sie zu schreiben. Verwenden Sie Folgendes im Terminal: diskutil unmountDisk /dev/disk1

Verwenden Sie dann diese Option, um das Bild auf die SD-Karte zurückzuschreiben: sudo dd if=~/SDCardBackup.dmg von=/dev/disk1

Sobald das Bild auf die SD-Karte geschrieben wurde, können Sie es mit Hilfe von: sudo diskutil eject /dev/rdisk3

Verwendung von Linux

Bevor Sie die SD-Karte in den Leser Ihres Linux-PCs einsetzen, führen Sie den folgenden Befehl aus, um herauszufinden, welche Geräte derzeit verfügbar sind: df -h

Das wird so etwas wie das hier zurückgeben Dateisystem 1K-Blöcke Verwendete verfügbare Nutzung% Montiert auf
rootfs 29834204 15679020 12892692 55% / /dev/root 29834204 15679020 12892692 55% / devtmpfs 437856 0 437856 0% /dev
tmpfs 88432 284 88148 1% /run tmpfs 5120 0 5120 0% /run/lock tmpfs 176860 0 176860 0% /run/shm /dev/mmcblk0p1 57288 14752 42536 26% /boot

Stecken Sie die SD-Karte in ein Kartenlesegerät und verwenden Sie den gleichen Befehl df -h, um herauszufinden, was jetzt verfügbar ist:

Dateisystem 1K-Blöcke Verwendete verfügbare Nutzung% Montiert auf rootfs 29834204 15679020 12892692 55% /
/dev/root 29834204 15679020 12892692 55% / devtmpfs 437856 0 437856 0% /dev tmpfs 88432 284 88148 1% /run
tmpfs 5120 0 5120 0% /run/lock tmpfs 176860 0 176860 0% /run/shm /dev/mmcblk0p1 57288 14752 42536 26% /boot
/dev/sda5 57288 9920 47368 18% /media/boot /dev/sda6 642000000 2549088 3526652 42% /media/41cd5baa-7a62-4706-b8e8-02c43ccee8d9 Das neue Gerät, das beim letzten Mal nicht dabei war, ist Ihre SD-Karte.

Die linke Spalte enthält den Gerätenamen Ihrer SD-Karte und sieht aus wie’/dev/mmcblk0p1′ oder’/dev/sdb1′. Der letzte Teil (‚p1′ oder’1‘) ist die Partitionsnummer, aber Sie wollen die gesamte SD-Karte verwenden, also müssen Sie diesen Teil aus dem Namen entfernen und ‚/dev/mmcblk0‘ oder ‚/dev/sdb‘ als die Festplatte belassen, von der Sie lesen möchten. Öffnen Sie ein Terminalfenster und sichern Sie Ihre SD-Karte mit den folgenden Schritten: sudo dd if=/dev/sdb of=~/SDCardBackup.img

Wie auf dem Mac zeigt der Befehl dd keine Rückmeldung, so dass Sie nur warten müssen, bis die Eingabeaufforderung wieder erscheint. Um das Image wiederherzustellen, gehen Sie genauso vor, um herauszufinden, welches Gerät Ihre SD-Karte ist. Wie beim Mac müssen Sie ihn zuerst deinstallieren, aber diesmal müssen Sie auch die Partitionsnummer verwenden (das ‚p1‘ oder ‚1‘ nach dem Gerätenamen). Wenn sich mehr als eine Partition auf dem Gerät befindet, müssen Sie den Befehl umount für alle Partitionsnummern wiederholen. Wenn beispielsweise das df -h zeigt, dass sich zwei Partitionen auf der SD-Karte befinden, müssen Sie beide deinstallieren: sudo umount /dev/sdb1
sudo umount /dev/sdb2 Jetzt können Sie das Originalbild auf das SD-Laufwerk schreiben: sudo dd bs=4M if=~/SDCardBackup.img von=/dev/sdb

Die Option bs=4M setzt die Blockgröße auf der SD-Karte auf 4Meg. Wenn Sie irgendwelche Warnungen erhalten, dann ändern Sie dies stattdessen auf 1M, aber das wird ein wenig länger dauern. Warten Sie noch einmal, bis es abgeschlossen ist. Bevor Sie die SD-Karte auswerfen, stellen Sie sicher, dass Ihr Linux-PC mit dem Befehl darauf geschrieben hat: sudo sync